» Willkommen auf Homeautomation «

PeterP1
offline



OC Newbie
1 Jahr dabei !


Ihr habt so ausführliche Rolladenaktor Programm Anleitungen geschrieben, deshalb war ich damals zum ersten mal bei euch.
Ist eine smarte Fenster Beschattung mit elektrischen Rolläden sinnvoll oder hat das zu viel Stromverbrauch?

Beiträge gesamt: 3 | Durchschnitt: 0 Postings pro Tag
Registrierung: April 2023 | Dabei seit: 396 Tagen | Erstellt: 8:45 am 26. April 2023
funkyhome
aus Krefeld
online



Administrator
23 Jahre dabei !

Intel Core i9
3600 MHz @ 5200 MHz
78°C mit 1.552 Volt


Erstmal herzlich willkommen im Forum :thumb:

Das ist auf jeden Fall eine sehr interessante Frage, die man unbedingt mal vollständig ausrechnen sollte.

Um auszurechnen, wie viel Strom elektrische Rollladen verbrauchen, benötigt man zunächst die Leistung des Rolladenmotors.
Je nach Größe und Art der Rollade (Kunststoff, Aluminium) berechnet man die Zugkraft der Rollade (in Nm) und wählt dann bei der Elektrifizierung die Leistung des Rolladenmotors.
Je nach Rolladengröße liegt die Leistung bei ca. 40 bis 200 Watt.

Beim Herunterfahren der Rolladen wird etwas weniger Strom benötigt, ich habe hier ca. 20-40 Watt weniger gemessen.

Ein Markisenmotor kann je nach Größe und Übersetzung noch etwas mehr Leistung benötigen, weshalb man auch bei der Wahl des Rolladenaktors die maximale Schaltleistung mit der Leistung der Markise bzw. Rollade vergleichen sollte.

Gehen wir also mal von einem Stromverbrauch der Rollade von 150 Watt aus.

Dazu kommt noch der Rollladen Stromverbrauch im Standby, wobei die Rollade ansich  in den Endlagen keinen Strom mehr benötigt, aber der Rolladenaktor bzw. der Funk Rolladenmotor hat noch eine geringen Stromverbrauch im Standby.
Der Stromverbrauch von einem Homematic HM-LC-BI1PBU-FM Rollladenaktor liegt allerdings gerade mal bei 0,5 W Verbrauch im Standby.

Ein weiterer wichtiger Faktor zur Berechnung des Stromverbrauchs ist natürlich noch die Zeit, die eine Rollade zum Herunterfahren oder zum Hochfahren benötigt. Anhand dieser Fahrzeit sollte man auch nur den Rolladenaktor schalten lassen (siehe Rolladenaktor Anleitung. Diese liegt je nach Größe der Rolllade/Markise bei ca. 20 bis 30 Sekunden.


Also liegt der tägliche Stromverbrauch einer Rollade nach der Elektrifizierung der Rollade bei ca. 150 Watt x 30 Sekunden = 4500 Watt/Sekunde (Ws) und das ergibt 1,25 Wattstunde, also 0,00125 Kilowattstunde (kWh).
Man kann auch erst die 150 Watt durch 60 teilen, um zur Minute zu kommen, dann nochmal durch 60, um zur Sekunde zu kommen und dann mal 30 rechnen, um auf Wattstunden (Wh) in 30 Sekunden zu kommen.
Das mal zwei, da wir ja morgens die Rolläden hochfahren und abends herunterfahren.

Da sprechen wir also von einem täglichen Stromverbrauch einer elektrischen Rollade von 0,0025 kWh.
Im Jahr liegt der Stromverbrauch einer elektrischen Rollade also bei ca. 0,9125 kWh, also sagen wir mal 1 kWh, wobei ja beim Herunterfahren noch etwas weniger benötigt wird. Dazu müssen wir noch die 0,5W vom Standby hinzurechnen, der mit ca. 4,38 kWh deutlich höher liegt (ja, ein Watt Standby kosten bei 40 Cent/kWh im Jahr ca. 3,50€).

Dann ergibt das Ganze ganz grob gerechnet ca. 5 kWh pro Jahr pro elektrischer Rollade, also bei ca. 6 Rolläden sind es ca. 30 kWh pro Jahr und das sind bei ca. 40 Cent pro kWh ca. 12 Euro pro Jahr für das gesamte Haus - gaaanz grob ausgerechnet, denn genau müsste es jeder anhand seiner Rolladenmotoren, Laufzeit, etc. nachrechnen.
Es reicht, wenn man die Leistung in Watt hat, dann kann man es hier in den Stromverbrauch Rechner eintragen.

Wenn man dann nochmal kurz zu der Frage mit der Beschattung per Rollade zurückkommt, so gibt es meines Erachtens nach keinen Aufpreis durch eine Smarte Fenster Beschattung, denn die Rollade fährt man ja z.B. anhand der Rolladen Programmieranleitung am Mittag oder wenn das Fenster in Richtung Westen zeigt, sogar erst am Nachmittag als Sonnenschutz herunter und fährt es eigentlich danach nicht mehr hoch. Das heißt am Abend muss man die Rollade nur noch ein klein wenig herunterfahren, damit sie vollständig geschlossen ist. Wenn man hingegen einen Ventilator oder eine Klimaanlage zur Kühlung einsetzt, ist die Einsparung bei einer automatisierten Beschattung durch die Senkung der unnötigen Raumaufheizung enorm.

Fazit: Machen! :lol:


Hardware News lesen * Unterhalten * Smarthome und Gadgets
Übertakten, Modding und Testberichte * Fanartikel kaufen

Beiträge gesamt: 152027 | Durchschnitt: 18 Postings pro Tag
Registrierung: April 2001 | Dabei seit: 8427 Tagen | Erstellt: 7:53 am 28. April 2023